In der im Januar 2015 in der Zeitschrift Plastic & Reconstructive Surgery publizierten vergleichenden Studie „Does Water-jet Force Make a Difference in Fat Grafting: in Vitro and in Vivo Evidence of Improved Lipoaspirates Viability and Fat Grafts Survival“* wird die Qualität der Adipozyten und der adipogenen Stammzellen im Lipoaspirat untersucht.

Dabei wurde das Fettgewebe in der einen Gruppe (A) mit Wasserstrahl (body-jet®) und in der anderen Gruppe (B) manuell abgesaugt.

Die Autoren fassen ihre Ergebnisse wie folgt zusammen:

“Die frischen Lipoaspirate der Gruppe A (Wasserstrahl-Gruppe) hatten eine größere Viabilität und einen höheren Prozentsatz von CD 34-positiven und CD 45-negativen Zellen (adipose stem cells) als Gruppe B (manuelle Absaugung).“

Die transplantierten Lipoaspirate der Gruppe A (Wasserstrahl-Gruppe) zeigten eine bessere Gewichts-Retention, weniger Apoptosis und größer Angiogenese als die Lipoaspirate der Gruppe B (manuelle Absaugung).“

Schlussfolgerung der Autoren:

„Mit Hilfe der Einwirkung des Wasserstrahls während der Liposuktion konnten wir viablere Lipoaspirate gewinnen und bessere Fett-Überlebensraten erreichen.“

Die Studie wurde nicht durch die human med AG unterstützt (no conflict of interest).

Mehr zur Studie finden Sie hier.